Trauung

Wir freuen uns, wenn Sie sich entschließen, in unserer Heilig-Kreuz-Kirche in Röthenbach a.d. Pegnitz kirchlich zu heiraten und damit Ihre Ehe unter den Segen Gottes zu stellen.

Der Hochzeitstag, den Sie vermutlich in großer Vorfreude planen, soll auch gelingen. Deshalb hier einige Hinweise, wie Trauungen in Röthenbach a. d. Pegnitz vollzogen werden.

Grundlegende Infos zur Trauung

Trauung von Mitgliedern anderer Gemeinden

Das ist kein Problem – solange Ihr Gemeindepfarrer die Trauhandlung vollzieht und wir einen Termin ermöglichen können. Bitte setzen Sie sich dazu rechtzeitig mit unserem Pfarramt in Verbindung.

Ökumenische Trauung

Es ist möglich, dass ein evangelischer und ein katholischer Pfarrer gemeinsam den Gottesdienst halten. Aber je nach dem, welcher Pfarrer die Trauhandlung vollzieht, sind Sie evangelisch oder katholisch getraut.

Trauung von Geschiedenen

Es liegt in der Verantwortung des zuständigen Pfarrers und an der Genehmigung des Dekans/der Dekanin, ob eine erneute kirchliche Trauung möglich ist.

Trauung mit einem nicht evangelischen Partner

Das ist möglich, wenn Ihr Partner/Ihre Partnerin einer christlichen Kirche, die Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) ist, angehört und Sie evangelisch sind.

Wenn ein Partner keiner Kirche angehört und der andere evangelisch ist, bieten wir einen „Gottesdienst anlässlich der Eheschließung“ an.

Traugespräch

Bitte nehmen Sie über das Pfarramt bzw. den Pfarrer/die Pfarrerin Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie einen Termin für die Hochzeit. Etwa acht Wochen vor diesem Termin sollte ein ausführliches Traugespräch stattfinden, in dem unter anderem der Ablauf des Traugottesdienstes abgesprochen wird. Bitte melden Sie sich zur Terminvereinbarung bei Ihrem/Ihrer zuständigen Pfarrer/Pfarrerin.

Trauspruch

Der Trauspruch soll Sie auf Ihrem Lebensweg als Ehepaar begleiten. Voraussetzung für einen Trauspruch ist, dass er aus der Bibel stammt.

Hilfreich ist es, wenn Sie sich bis zum Traugespräch bereits Gedanken über Ihren Trauspruch gemacht haben. Anregungen dazu finden Sie in der Bibel oder im Internet unter www.trauspruch.de

Musik

Normalerweise begleitet ein von der Kirchengemeinde bestellter Organist die Trauung musikalisch. Falls Sie besondere Wünsche haben, sprechen Sie diese bitte beim Traugespräch oder mindestens sechs Wochen vor der Hochzeit mit uns ab.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie möchten, dass unser Organist einen von Ihnen bestellten Musiker/Sänger/Chor auf der Orgel begleitet, so wird er Ihnen die Proben dafür je nach Aufwand gesondert in Rechnung stellen. Gleiches gilt für besondere Musikwünsche, die extra einstudiert werden müssen.

Falls auswärtige Musiker Ihre Trauung gestalten sollen und vorab in der Kirche proben möchten, sprechen Sie dies bitte rechtzeitig mit uns ab. Sofern mehrere Proben nötig sein sollten, behalten wir uns vor, Ihnen die Überstunden unserer Mesnerin gesondert in Rechnung zu stellen.

Das Einspielen von CD-Musik ist nur bedingt möglich und sollte im Traugespräch abgesprochen werden.

Hilfreich ist es auch, wenn Sie sich bis zum Traugespräch schon Gedanken über die Auswahl der Lieder gemacht haben, die gesungen werden sollen. Anregungen dazu finden Sie z.B. im Evangelischen Gesangbuch.

Beiträge von Gästen

Eventuelle Beiträge von Familienangehörigen, Verwandten oder Freunden sowohl im Gottesdienst als auch im Anschluss daran im Kirchgarten sind nur möglich, sofern sie mit uns abgesprochen sind.

Fotografieren

Sie möchten vielleicht eine Erinnerung an die Trauung in digitaler Form festhalten. Unsere Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass das Fotografieren den Gottesdienst leicht stört und ablenkt. Deshalb bitten wir, maximal eine Person mit dem Fotografieren während des Gottesdienstes zu beauftragen.

Blumenschmuck

Zur Gestaltung des Blumenschmucks nehmen Sie bitte Kontakt zu unserer Mesnerin auf. Sie haben vor der Trauung einmal die Möglichkeit, mit ihr zusammen die Kirche von innen zu besichtigen und den Blumenschmuck direkt vor Ort abzusprechen.

Hinweis: Sonntags während des Gottesdienstes ist die Kirche ebenfalls für Sie geöffnet.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Blumen bis nach dem Gottesdienst am Sonntag in der Kirche stehen lassen.

Reis- und Blumenstreuen

Bitte weisen Sie Ihre Gäste darauf hin, dass es nicht gestattet ist, Reis zu streuen. Reis ist ein Nahrungsmittel und sollte nicht vergeudet werden. Außerdem fußt diese Symbolhandlung auf einem heidnischen Fruchtbarkeitsritus

Da zertretene Blumen die Teppiche im Innenraum der Kirche beschädigen, ist das Blumenstreuen nur außerhalb der Kirche möglich.

Sektempfang nach der Trauung

Manche Brautpaare haben den Wunsch, ihre Gäste nach dem Gottesdienst zu einem kleinen Sektempfang im Kirchgarten einzuladen. Diesem Wunsch können wir in der Regel entsprechen. Der Kirchgarten steht Ihnen für maximal eine Stunde nach der Trauung (incl. Abbau!) zur Verfügung.

Doch bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir Ihnen weder Tische noch Gläser oder Sonstiges zur Verfügung stellen können. Diese müssen Sie selbst mitbringen. Auch entstandener Müll muss von Ihnen selbst entsorgt werden.

Parkplätze

Auf dem Pausenhof der Grundschule am Forstersberg direkt neben der Kirche stehen in der Regel ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Nur das Brautauto darf im Kirchgarten parken.

Gebühren

Die Gebühren für die Trauung liegen für Gemeindemitglieder bei 100,- EUR, für auswärtige Paare bei 200,- EUR.

Gegebenenfalls fallen zusätzliche Gebühren für Proben des Organisten oder Überstunden der Mesnerin an.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Trauung und einen gesegneten Gottesdienst in unserer Kirche.

Ihre Kirchengemeinde Röthenbach a. d. Pegnitz

Bahnhofstr. 10
90552 Röthenbach a.d. Pegnitz
Tel: 0911 / 57 76 74
Fax: 0911/ 57 00 853
Mail: pfarramt.roethenbach.adp@elkb.de