„Ich glaub. Ich wähl“

– unter diesem Motto finden am 21. Oktober bayernweit Kirchenvorstandswahlen statt. Hierbei können ca. 2,2 Millionen Wahlberechtigte insgesamt 10.000 Ehrenamtliche wählen, die gemeinsam mit Pfarrerinnen und Pfarrern sowie berufenen Mitgliedern Verantwortung für ihre Kirchengemeinde übernehmen.
Nach 6 Jahren ist es wieder so weit. Unser bisheriger Kirchenvorstand zieht Bilanz seiner Amtsperiode und bereitet die Wahl des neuen Kirchenvorstands vor. Hierbei sind die Schritte zunächst Bildung des Vertrauensausschusses und vorläufiger Wahlvorschlag bis 20. Mai.
In unserer Kirchengemeinde mit ca. 3.600 Gemeindegliedern wird der Kirchenvorstand aus 10 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern bestehen. Wählbar sind Gemeindeglieder ab 18 Jahren. Wahlberechtigt sind Gemeindeglieder, die der Kirchengemeinde seit mindestens 3 Monaten angehören sowie am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben und konfirmiert sind oder am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben.
Im Kirchenvorstand kommen Ideen, Anliegen, Entscheidungsprozesse zusammen. Hier beraten Hauptamtliche und Ehrenamtliche zusammen, was wichtig für die Gemeindearbeit ist. Wem Gemeindearbeit lieb ist, wer eine Vision von Kirche und ihrem Engagement vor Ort hat, der kann hier seine Ideen und Anliegen einbringen. Das bedeutet eine Fülle an organisatorischen Entscheidungen. Es ist aber weit mehr: die Chance, miteinander Gemeinschaft zu leben und auf eine gemeinsame Vision von Kirche hinzuarbeiten.
Mitglieder des Vertrauenausschuss sind: Pfr. Alexander Mielke, Ulrike Hailand, Birgit Zilcher, Gerlinde Wedel, Petra Oberst, Birgit Osterkamp und Ute Phildius.
Herzlich willkommen zum Mitwirken im Kirchenvorstand! Bitte wenden Sie sich bis zum 25. April mit Vorschlägen an Vertrauensausschuss oder Pfarramt!